The Kovai Medical Center and Hospital, Coimbatore/Kerala/India

A Health Care Provider of Western Approach with an Indian Touch, is now associated with the DMWV. KMCH as one of the most trusted multispecialty Hospital in the Southern Indian City of Coimbatore with many international references and awards.
KMCH has chosen the “German Medical Wellness Association”, in short “DMWV”, to represent and promote this grand Hospital Centre in Europe. The relentless service of KMCH in the past 26 years, has taken health care to the most modern levels in the region catering to urban and rural population of all classes in Medical Tourism.

Abad-Resorts Indien/Ayurveda – Partner des DMWV

Die **** Resorts der erfolgreichen Hotelgruppe Abad/Indien sind aktuelle Partner des DMWV und können dem Gast u.a. hervorragende Ayurveda-Konzepte anbieten. Ayurveda, die traditionelle indische Heilkunst, ist keine therapeutische Einzelmaßnahme, sondern ein ganzheitliches System und gehört in den Bereich der traditionellen Alternativmedizin.

Thema ,,Alternativmedizin” im Nachrichtenmagazin ,,Profil”

01.07.2017(GWUP): Das österreichische Nachrichtenmagazin „Profil” widmet sich in einem aktuellen Artikel fragwürdigen Gesundheitstrends aus dem Bereich der „Alternativmedizin”. Von der GWUP kommt die Expertin Krista Federspiel zu Wort.
In der Online-Ausgabe des Magazins berichtet die Journalistin Ines Holzmüller darüber, dass „alternative” Medizin und Esoterik-Produkte wie Heilsteine, beworben und teilweise sogar vertrieben durch Prominente aus dem Show-Business, offenbar wieder „sexy” sind.

Neuer Partner: Kur- und Wellnesszentrum “Medica Albena”

Der wunderschöne, feine und breite Sandstrand, die herrliche Natur, die klare Luft, die frische Meeresbrise, das Mineralwasser und der Heilschlamm verleihen ALBENA diese Besonderheit und Einzigartigkeit, die seit mehr als 25 Jahren zahlreiche Kur- und Wellnessgäste immer wieder inspirieren. Das Albena Resort ist Teil eines einzigartigen Ökosystems mit spezifischem Meeresklima. Die reine und frische Luft ist reich an Mineralsalzen, Ozon, Jod, Brisen, negativen Ionen und Feuchtigkeit. Der feinsandige goldfarbene Strand ist 3,5 km lang und bis zu 100 m. breit und fällt flach ins klare Meerwasser ab. Die reiche Natur stellt 80 % des Resorts dar, wobei der Strand und die Gartenanlagen von Albena an dem Naturschutzgebiet “Baltata” grenzen.