Musiker und Tänzer – Bühnenberufe, die Schwächen nicht verzeihen, SanaMusica des DMWV kann helfen

Es gibt Berufe, in denen die Wahrscheinlichkeit, das gesetzliche Rentenalter einigermaßen gesund zu erreichen, sehr gering ist. Die Bühnenberufe gehören dazu.

Aber es ist ja nicht nur so, dass ihre Angehörigen schon früh mit gesundheitlichen Schäden zu rechnen haben. Auch enorme wirtschaftliche Schäden können schon bei einer einmaligen Leistungseinschränkung entstehen, wenn z.B. eine komplette Aufführung wegen der Erkrankung eines einzelnen Künstlers abgesagt werden muss. Dieser Druck und diese zusätzliche Anspannung belastet den Musiker oder die Tänzerin noch zusätzlich zur ohnehin enormen körperlichen Inanspruchnahme.

Es gibt in Deutschland Musikermedizin und Tanzmedizin. Beide Disziplinen greifen jedoch fast nur dann, wenn ein Schaden bereits eingetreten ist. Das neuentwickelte Programm “sanaMusica”, das unter dem Dach der Akademie des DMWV angeboten wird, beugt aber vor. Inhaltlich ausgerichtet am Leitfaden Prävention des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen werden präventive Verhaltensweisen vor allem in den Feldern Stressbewältigung, Ernährung und Konsum stimulierender bzw. beruhigender Substanzen erlernt, Sie ermöglichen Bühnenkünstlern einen gesundheitsförderlichen Umgang mit den Arbeitsbedingungen, die zu ihrem täglicher Broterwerb gehören und die ihren existenziellen Rahmen darstellen.

Interessenten melden sich bitte unter: [email protected] an.