DMWV: / News
25.08.2006

Raus aus der Kassenpraxis?

Während Hausärzte über sinkende Einnahmen stöhnen, boomen andernorts die Geschäfte rund um Medical Wellness. Hotels sind schon lange auf dem Wohlfühltrip, Kliniken und Rehazentren entdecken die Umwandlung zu Wellness-und Gesundheitszentren als Ausweg aus der Dauerkrise. Eine Chance auch für den niedergelassenen Arzt? Dass sich mit dem Wunsch nach Entspannung und Wohlbefinden Geld verdienen lässt, ist kein Geheimnis: Die Umsätze der Wellness-Hotels Deutschlands entwickeln sich seit Jahren aufwärts. Mit einer durchschnittlichen Umsatzsteigerung von 7,6 Prozent im Jahr 2005 kann die Branche zufrieden sein. Vor allem der Anteil der gebuchten Präventionsleistungen hat sich seit dem Jahr 2001 steil nach oben bewegt: von 5 auf 30 Prozent! In den USA werden mit Medical Wellness jährlich rund 2,5 Milliarden Dollar umgesetzt. Arzt + Hotel = Medical Wellness?[mehr]


31.03.2006

Neuer Verband für Medical Wellness

Horn - Fachverlag für die Fitnessbranche, 31. März 2006„Wellness in Verbindung mit Maßnahmen zur Gesundheitsförderung ist im Trend. Schlichte Erholung im Rahmen verschiedener Wellness-Einrichtungen reicht vielen nicht mehr. Mit dem boomenden Bereich der „Medical Wellness“ rücken zunehmend medizinische Aspekte in Verbindung mit einem Urlaubsambiente in den Fokus der Konsumenten. Um Verbraucher vor dubiosen Anbietern von scheinbar gesundheitsfördernden Reisen und ähnlichem zu schützen, wurde jetzt der Deutsche Medical Wellness Verband (DMWV) mit Sitz in Berlin gegründet. Er setzt sich aus wissenschaftlichen Fachbeiräten zusammen, die bereits eine Richtlinie für Anbieter im „Medical Wellness“-Bereich ausgearbeitet haben. Eine entsprechende Zertifizierung seriöser Anbieter zur Qualitätssicherung nimmt der TÜV Rheinland vor. Darüber hinaus sollen schon bald klare Definitionen in verständlicher Form veröffentlicht werden, anhand derer der Verbraucher zuverlässige von unseriösen Angeboten unterscheiden kann. Der DMWV strebt zusammen mit seinem internationalen Pendant, der Internationalen Medical Wellness Association (IMWA), an, den Begriff „Medical Wellness“ in jeder gebräuchlichen Form schützen zu lassen. Für Privatpersonen will der Verband Informationen über Möglichkeiten der Gesundheitsförderung und Prävention liefern und eine Orientierungshilfe im Angebots-Dschungel sein. Mitglied werden können Hotels, Kliniken, Resorts und Spa-Einrichtungen sowie in Medical-Wellness-Berufen tätige Personen wie Heilpraktiker und Therapeuten sowie produzierende Unternehmen. [mehr]


21.03.2006

Wellness mit Siegel

Wohlfühlen wird vom TÜV geprüft[mehr]


Unsere Kundenkarte
Unsere Premiummarken
Events